Über mich

Anna Pelster

Jg. 1984, in Gütersloh und Hamburg aufgewachsen

2004 zum Studium nach Göttingen gezogen und geblieben

Zwei Kinder *2008 und *2014

Was ich mag: Natur genießen und draußen aktiv sein, Gärtnern, Reisen, Familienleben, Konzerte, Kochen, Kabarett

Ich freue mich über Ihre E-Mail oder Ihren Anruf!

Meine Motivation

Verantwortung für uns selbst, für das eigene Wohlbefinden, für die eigene Gesundheit zu übernehmen ist ein bedeutender Aspekt des Erwachsenseins und eine große Chance.

Im Trubel der äußeren und inneren Ansprüche verlieren wir nur allzu leicht aus den Augen was wir in unserer Ganzheit als Mensch gerade brauchen.

Aus meiner Erfahrung in der Beratung von chronisch Erkrankten weiß ich, dass jedeR auch unter schwierigen Ausgangsbedingungen eigene gesundheitsförderliche Ressourcen aktivieren kann. Ein ganz wichtiger Schlüssel hierzu ist die Selbstwirksamkeit, die Überzeugung selbst etwas bewirken zu können.

Ich möchte gern Menschen Anregungen für ihren persönlichen Weg geben oder sie ein Stück auf ihrem Weg begleiten und unterstützen, sei es in einem Kurs, Workshop oder im Coaching. Zu sehen dass meine Arbeit etwas positives bewirkt, ist für mich die größte Motivation.

Ich bin von Natur aus optimistisch, lösungsorientiert und schaffe es auch mal meine mutige Seite hervor zu locken. Ich möchte Sie empathisch auf Ihrem ganz eigenen Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden begleiten.

Meine Qualifikationen und Werdegang

2020 Weiterbildung zur Entspannungstherapeutin am Mitteldeutschen Institut für Weiterbildung
zertifizierte Kursleiterin für Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation und multimodales Stressmanagement

2019 Weiterbildung zum systemischen Gesundheitscoach (IHK) am Institut für Lebenskunst in Hannover

2015-2020 Angestellt als Patientenbetreuerin und Gesundheitscoach für Betroffene von Autoimmunerkrankungen (audimedes GmbH in Göttingen)

2014 Wissenschaftliche Mitarbeit in Forschungsprojekt zu Kinderlosigkeit von Männern (Uni Hildesheim)

2004 -2013 Studium Diplom Sozialwissenschaften in Göttingen, Schwerpunkte: Familienforschung und Gleichstellung, Gesundheitssoziologie

2004 – 2013 unterschiedliche Nebentätigkeiten und Praktika während des Studiums, z.B. Honorartätigkeiten in der Jugend- und Erwachsenenbildung

2003 Abitur in Hamburg